Nun haben wir ja schon allerhand über Terrassendielen erfahren und wollen nun endlich zur Tat schreiten. Aber wie befestigt man die sorgfältig ausgesuchten Dielen denn nun am Besten?

Sichtbar vs. unsichtbar

Bevor man loslegt, sollte man sich zuerst einmal überlegen, was genau man denn möchte. Stört es einen wenn Schraubenköpfe sichtbar sind oder ist das egal? Diese beide Möglichkeiten der Befestigung stehen nämlich zur Auswahl.

Sichtbare und unsichtbare Befestigung von Terrassendielen

Sichtbare und unsichtbare Befestigung von Terrassendielen

Die sichtbare Befestigung

Terrassenschrauben für de sichtbare Befestigung

Terrassenschrauben für die sichtbare Befestigung

Das einfache Verschrauben der Terrassendielen von oben ist immer noch die häufigste Befestigungsart im Terrassenbereich.

Worauf gilt es beim Kauf der Schrauben zu achten?

Wichtig ist, das vor dem Kauf von Terrassenschrauben darauf geachtet wird, dass es sich um Edelstahlschrauben handelt. Für Terrassenschrauben gibt es 3 Edelstahlgüten, die sich durch ihren unterschiedlichen Korrosionswiderstand, ihrem Härtegrad und ihrem Säurewiderstand für  verschiedene Anwendungsgebiete eignen:

Solltet ihr nicht zur einer Edelstahl-Schraube greifen, kann es passieren, dass das Holz sich um den Schraubenkopf herum verfärbt. Zudem rosten zum Beispiel verzinkte Schrauben nach einiger Zeit und zerstören somit das Aussehen der Holzterrasse.

 

Falls ihr den Unterschied von Edelstahl A2 und A4 Schrauben noch nicht kennt, empfehlen wir euch unseren Blogbeitrag “Edelstahlschrauben: Wann A2 und wann A4 verwenden?“. Welches die richtige Edelstahlsorte für euer Projekt ist könnt ihr im Blogbeitrag: “Welche Edelstahlsorte ist die Richtige für mich?” nachlesen.

Worauf gilt es bei der Montage zu achten?

Vorbohren der Terrassendielen mit einem Holzbohrer

Bevor es mit dem Schrauben los geht, heisst es “vorbohren”

Wo schrauben?

Sollten geriffelte Terrassendielen befestigt werden, empfiehlt es sich immer die Schraube auf der Erhöhung und nicht in der Riffelung, des Holzes zu platzieren. So wird verhindert, dass das Holz splittert und der Schraubenkopf kann ordentlich versenkt werden.

Vorbohren

Gerade bei sehr harten Hölzern ist es ein absolutes Muss, vorzubohren bevor ihr die Schrauben eindreht.

So wird ein Splittern des Holzes vermieden und auch das Abreißen von Schraubenköpfen verhindert.

eingedrehte Terrassenschraube

Die Schrauben nicht zu weit eindrehen

Ansenken und Eindrehen

Je nach Schraubenkopf sollte das Bohrloch leicht angesenkt werden um eine abschlüssige Befestigung zu ermöglichen.

Der Kopf sollte bündig mit der Diele abschließen, um zu verhindern das sich Wasser in den angesenkten Löchern sammelt. Steht der Kopf zu weit heraus, besteht ein Verletzungsrisiko.

Auf einer Linie bleiben

Wichtig ist auch, dass ihr die Schrauben immer in einer Linie zueinander befestigt. Schlangenlinien sehen im Nachhinein einfach nicht toll aus.

Hierfür gibt es zahlreiche Hilfsmittel von unterschiedlichen Firmen. Solltet ihr kein solches Set zur Hand haben, empfiehlt es sich, die Schraubpunkte anzuzeichnen bevor man loslegt. Auch eine Schlagschnur ist hier gut zu gebrauchen.

Die unsichtbare Befestigung

Gerade bei glatten Terrassendielen ist es schon ein Augenschmaus, eine komplett glatte Fläche ohne irgendwelche Schraubenköpfe oder Bohrungen vorzufinden. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Befestigungssystem für die nicht sichtbare Befestigung von Terrassendielen. Die Montage erfolgt dabei meist über Krallen und Klammern, so genannte Terrassenclips.

Viele Hersteller bieten solche Clips in ihrem Sortiment an. Die Erfinder von Hybridwerkstoffen und Modifizierten Hölzern, haben hier oft eigene System entwickelt die zusammen mit dem Holz vertrieben werden.

Meist ähnelt sich jedoch die Art der Befestigung. Die Terrassenclips werden auf der Unterkonstruktion der Holzterrasse angebracht und auf der nicht sichtbaren Seite mit der Terrassendiele verschraubt.

Terrassenclips an der Unterseite einer Terrassendiele

Terrassenclips an der Unterseite einer Terrassendiele

In unserem Beispiel werden die Clips nun miteinander verhakt und mittels einer Schraube im Zwischenraum befestigt.

Anbringen von Terrassendielen mit Terrassenclips

Anbringen von Terrassendielen mit Terrassenclips

Verschrauben der Terrassenclips mit der Unterkonstuktion

Verschrauben der Clips mit der Unterkonstuktion

Zu sehen ist am Ende so nur die Schraube und ein Teil der Klammer.

Es entsteht eine schöne, ebene Fläche die nicht durch Schraubenköpfe verunstaltet wird.

Terrassendielen die mit Terrassenclips befestigt wurden

Terrassendielen die mit Terrassenclips befestigt wurden

Wen es nun noch stört, dass die Schrauben in den Zwischenräumen zu sehen sind, kann diese mit einer Dichtung zwischen den Terrassendielen verstecken.

Somit deutet dann nun wirklich nichts mehr auf die Art der Befestigung hin.


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Rating: 4.0/5. Von 67 Abstimmungen. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...