Rasenmäher verrichtet seinen Dienst

© Brazhnykov Andriy/Shutterstock.com

Deutsche Hausbesitzer sind dafür bekannt, ihre heißgeliebten Rasenflächen besonders zu hegen und zu pflegen. Umso ärgerlicher ist es, wenn beim Mähen plötzlich Unebenheiten entstehen und die Grashalme plötzlich ausgefranst aussehen. Dies sind meist Folgen eines stumpfen Rasenmähermessers. Doch was genau kann man dagegen eigentlich tun?

Safty first

Bevor ihr jedoch zur Tat schreitet, solltet ihr unbedingt an eure Sicherheit denken. Elektrorasenmäher sollten auf jeden Fall vom Netz genommen werden. Lassen Sie auf keinen Fall das Stromkabel in der Steckdose. Bei einem Benzinrasenmäher zieht ihr am besten den Zündkerzenstecker ab und bei einem Akkumäher wird der Akku entfernt. So könnt ihr vermeiden, dass durch eine unbedachte Bewegung plötzlich der Mäher startet und euch einen oder mehrere Finger kürzt.

Messerbalken ausbauen

Messerbalken wird ausgebaut

© Dario Sabljak/Shutterstock.com

Ist sichergestellt, dass der Mäher nicht ungewollt losgehen kann, könnt ihr das Elektrowerkzeug vorsichtig auf die Seite legen und den Messerbalken lösen. Wie genau dieses gelöst wird, ist in der Betriebsanleitung ersichtlich. Solltet ihr diese nicht mehr haben, kann es sich lohnen nach dieser zu googeln.  In der Regel ist der Messerbalken jedoch leicht mit einem Maul- oder Ringschlüssel zu lösen.

Das Schärfen

Zuerst einmal fixiert ihr den Messerbalken gut in einem Schraubstock oder ähnlichem. Das Schleifen an sich ist prinzipiell einfach. Die angeschrägten Flächen des Messers werden gleichmäßig nachgeschliffen und eventuell entstandene Schrammen entfernt.

Für das Schleifen selbst gibt es 3 unterschiedliche Möglichkeiten.

Schärfen von Hand

Die wohl gängigste Methode ist das Schleifen von Hand. Hierfür verwendet man eine gute Werkstattfeile und arbeitet die Schrägen von Hand nach. Wichtig ist hierbei das gleichmäßige nachschleifen, damit keine Unwuchten entstehen.

Schärfen mit der Flex

Viele schleifen ihren Messerbalken auch mit einer Flex nach. Diese Methode ist nur bedingt zu empfehlen, da sehr schnell sehr viel Material abgetragen werden kann. Bei kleinen Fehlern kann es dazu führen, dass das Messer unrund läuft.

Schärfen mit dem Multitool

Besonders praktisch zum Schärfen sind so genannte Multitools wie zum Beispiel “Dremel” oder “Proxxon”. Diese bieten spezielle Vorsatzgeräte zum Schärfen von Rasenmähermessern, wodurch einem die Arbeit etwas leichter von der Hand geht. Zudem lässt sich die Umdrehung einstellen und der Materialabtrag ist geringer als mit der größeren Flex.

Und weiter geht’s

Egal für welche Methode ihr euch entscheidet, solltet ihr vor dem Wiedereinbau in den Rasenmäher kurz testen, ob das Messer auch rund läuft. Bei unwuchtigen Bewegungen müsst ihr gegebenenfalls nachschleifen.

Wenn alles rund läuft, könnt ihr nun das Schneidewerkzeug wieder einbauen und weiterhin euren Rasen hegen und pflegen.


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Bewertung: 2.9 von 5. Zeige Bewertungen.
Bitte warten...