Hochbeete sind immer noch voll im Trend. Sie sind aber auch echt praktisch. Man kann in der Erde rumwurschteln ohne auf dem Boden krauchen zu müssen und kann am Ende noch was ernten.

Die Bauteile

Ein Hochbeet ist letztendlich eine Holzkiste mit Erde drin. So einfach gestalten sich auch unsere benötigten Materialien. Unsere Kiste soll ungefähr 2m x 1m Abmaße haben und irgendwie hüfthoch werden. Damit das Ganze eine Weile hält, verwenden wir Lärchenholz. Lärchenholz ist sehr witterungsbeständig. Schön wäre noch, wenn die Bretter nicht direkt auf dem Erdboden liegen und das Beet am Ende auch gerade steht, auch wenn der Boden uneben ist. Kein Problem mit Einschlaghülsen unter den Eckpfosten. Damit sich keine Wühlmäuse unsere Ernte schnappen bevor wir es tun, kommt unten ein Gitter rein. Fassen wir zusammen: – Lärchenbretter in 3m Länge, 14cm breit, 12 Stück (ergeben 12 x 2m und 12 x 1m Bretter, Gesamthöhe des Hochbeets ca.84cm) – Eckpfosten in  7 x 7cm, 2m Länge, 2 Stück (ergeben 4 x 1m Eckpfosten) – Passende Einschlaghülsen 4 Stück – 1x Hochbeetgitter (ca.2,10m x 1,10m), Tacker, Schrauben nicht vergessen! Wir empfehlen 5 x 60 Senkkopfschrauben, 100Stück.

Material Hochbeet

Wie fangen wir an?

Erst die Hülsen in den Boden und dann Bretter drum? Oder erst Seitenwände und dann später mit den Hülsen in den Boden? Wenn wir sicher gehen wollen, dass die Seitenwände sauber abschließen, bauen wir vielleicht erst DIE. Wir haben es so gemacht, auch weil unser Hochbett nah an einer Hauswand stehen wird. Da Bretter und Pfosten noch gesägt werden müssen, fangen wir damit an. Von jedem Brett muss 1m Stück abgesägt werden. Achte dabei darauf ob die Bretter tatsächlich rechtwinklig gesägt wurden, dies ist nicht immer der Fall ist. Manchmal sind die Bretter auch ein paar Zentimeter länger, dann muss nachgearbeitet werden.

Schreinerwinkel

Die Eckpfosten einfach einmal in der Mitte teilen.

Holz sägen Hochbeet

Wir haben mit einer Querseite angefangen. Dazu haben wir die Eckpfosten hingelegt und sechs 1 Meter Stücken von oben nach unten bündig darauf verschraubt. Als wir damit fertig waren, haben wir gemerkt, dass das ganz gut ging und haben gleich die gegenüber liegende Seite fertig gemacht.

Schrauben Hochbeet Lärchenholz Schrauben

Als nächstes haben wir Einschlaghülsen im Boden positioniert und die fertigen Seitenteile lose eingesteckt. In diesem Zustand haben wir die Seitenbretter direk verschraubt. Diesmal aber von unten nach oben.

Hochbeet bauen

Ist die untere Ebene fertig, muss das Hochbeetgitter noch eingesetzt werden, weil wir später nicht mehr gut dran kommen. Dazu einfach das Gitter abrollen, an den Rändern leicht umbiegen und festtackern.

Gitter tackern Hochbeetgitter

Jetzt können die übrigen Seitenbretter montiert werden. Im Grunde war`s das schon, wer es genau nimmt richtet noch mit der Wasserwaage aus.

Wasserwaage Einschlaghülsen

Das Hochbeet richtig befüllen

Mit 2 x 1m Umfang und unsere 84cm Höhe, landen wir bei fast 2 Kubikmeter Volumen. Zum Glück füllen wir das Hochbeet nicht komplett mit Erde. Erstmal kann das Hochbeet mit Grünschnitt und trocknenen Ästen und Grasschnitt befüllt werden, etwas angedrückt folgt eine Schicht Rindenmulch und dannach erst die Pflanzenerde. Ab jetzt kann nach belieben ausgesät werden. Ob Kräuer, Möhren, Radieschen oder Salat, da passt einiges rein. Wir wünschen viel Erfolg, einen grünen Daumen und guten Appetit!

Hochbeetgemüse Hochbeetkräuter


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Bewertung: 3.0 von 5. Zeige Bewertungen.
Bitte warten...