Kreissägeblatt verschmutzt und wie neu

© iSKYDANCER/Shutterstock.com

Wenn ihr eine Kreissäge euer eigen nennt und ihr damit des Öfteren Holz sägt, kennt ihr das Problem wahrscheinlich. Nach einigen Anwendungen zeigen die Sägeblätter Verschmutzungen in Form von Harzrückständen auf. Diese klebrige Flüssigkeit härtet an der Luft aus und haftet stark am Metall was wiederum einen negativen Einfluss auf die Schnittqualität hat. Im Extremfall kann es durch die erhöhte Reibung auch zu einem Überhitzen des Sägeblattes führen.

Es bedarf etwas mehr, als angetrockneten Harz kurz mal mit einem Tuch wieder weg zu wischen.  Wir zeigen euch 5 Möglichkeiten, wie ihr ihn dennoch wieder lösen könnt und erklären, was ihr dabei beachten solltet.

Safety first!

Selbstverständlich solltet ihr die Sägeblätter vorher demontieren. Achtung: Kreissägeblätter sind an den Spitzen sehr scharf und die Reinigungsmittel können die Haut reizen. Am besten tragt ihr deshalb Arbeitshandschuhe. Außerdem solltet ihr euch lieber etwas Zeit nehmen, als mit “Hau-Ruck-Bewegungen” die Verschmutzungen zu beseitigen.

Die Reinigung

Die Reinigung selbst funktioniert gut mit einer ausrangierten Zahn- oder Handbürste. Gebt vorher etwas des Reinigungsmittels eurer Wahl in einen Becher oder eine Schale. Damit vermeidet ihr, dass unnötiger Schmutz in den Originalbehälter gelangt, wenn ihr die Bürste wiederholt eintunkt. Reibt die Flächen großzügig mit der Bürste ein und lasst das Reinigungsmittel daraufhin einige Zeit einweichen. Erst dann solltet ihr mit kräftigerem Schrubben anfangen.

Die Hilfsmittel

Hilfsmittel 1: Petroleum

Petroleum findet ihr oft als Brennstoff in Petroleumlampen. Es eignet aber auch hervorragend als Reinigungsmittel für stark haftende Verschmutzungen auf Metall. Harzrückstände auf Sägeblättern lassen sich damit also gut entfernen.

Hilfsmittel 2: Aceton / Nagellackentferner

Durch die entfettende Wirkung von Aceton sollte sich das Harz bereits beim Auftragen auf die Sägeblätter anfangen zu lösen.

Hilfsmittel 3: Nitroverdünnung

Nitroverdünnung wird häufig zur Reinigung von Pinseln verwendet, weil dieser Farbreste und Harz besonders effektiv lösen kann. Achtet bei der Verwendung auf ausreichend gute Raumbelüftung, weil die Lösemitteldämpfe gesundheitsschädlich sein können. Am besten verlagert ihr die Arbeit auf den Außenbereich.

Hilfsmittel 4: Bremsenreiniger

Bremsreiniger kann man – wie es der Name schon vermuten lässt – überall da anwenden, wo Metallteile entfettet werden sollen. Also auch bei verschmutzten Sägeblättern. Bremsreiniger verdunsten nach der Anwendung rückstandslos.

Hilfsmittel 5: Backofenreiniger

Dieser wird für gewöhnlich zum Reinigen von Lebensmittelresten im Backofen verwendet und eignet sich deshalb sehr gut zum Entfernen von stark haftenden und angebrannten Verschmutzungen. Demnach also auch für unsere Problemstellung: dem Harz auf dem Sägeblatt.

Der Vorteil dabei: Gute Backofenreiniger sind so hergestellt, dass sie umweltfreundlich und ungefährlich für die Gesundheit sind – denn niemand möchte schädliche Chemiekaldämpfe in seinem Backofen.

Auf gutes Gelingen

Mit diesen Hilfsmitteln sollten eure Sägeblätter schnell wieder frei von Verunreinigungen sein und eure Säge weder überhitzen noch an Schnittqualität nachlassen.


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Bewertung: 4.3 von 5. Zeige Bewertungen.
Bitte warten...