Kennt ihr dieses Problem auch? Ich habt Holz für euer neustes Bauvorhaben gekauft und die besten Stücke zurechtgelegt.

Nun kommt es fast immer vor, das nicht jedes Holzstück perfekt ist und man dreht und wendet das gute Stück, bis man sich entschieden hat, es an einer weniger auffälligen Stelle zu verbauen.

Und schon passiert es. Im Eifer des Gefechtes  passt man nun einen Augenblick nicht auf, und schon ist das unschöne Astloch doch zu sehen.

Wie kann man so etwas verhindern?

Ganz einfach, mit dem Schreinerdreieck.

Was ist das Schreinerdreieck?

Es handelt sich dabei nicht etwa um ein teures Werkzeug das einen jedes mal warnt wenn man ein Einzelteil verkehrt herum hält, sondern um eine Art der Markierung.

Das Schreinerdreieck, auch Tischlerdreieck genannt, wird benutzt um zusammengehörige Werkstücke einfach und schnell zu kennzeichnen und ein Durcheinander zu vermeiden.

Aufbau

Das Dreieck ist dabei wie folgt aufgebaut:

Aufbau eines Schreinerdreiecks

Aufbau eines Schreinerdreiecks

Die Spitze kennzeichnet also immer die oberste Seite eines Werkstücks. Die unterste Seite des Dreiecks markiert somit logischerweise immer die unterste Seite des Werkstücks.

Und so funktioniert es

Alle Teile werden wie gewohnt zugeschnitten und zurechtgelegt. Hierbei wird nun festgelegt, welche Flächen sichtbar sind und welche eben nicht. Legt euer geplantes Werkstück ruhig testweise komplett vor euch aus. So fällt es leichter sich das fertige Stück vorzustellen.

Astlöcher oder Verfärbungen im Holz werden also kurzerhand so gelegt, dass die Seite nach innen bzw. unten zeigt.

Nun gilt es die Teile mit dem Schreinerdreieck zu markieren. Legt nun alle waagerechten und alle senkrechten Teile getrennt voneinander, zusammen. Denkt daran, dass Holz nicht aus versehen zu drehen, sondern legt es mit der sichtbaren Fläche nach oben.

Zeichnet nun jeweils über alle waagerechten und senkrechten Teile ein spitzwinkliges Dreieck. Die Spitze gibt dabei, wie oben auf der Skizze zu sehen, die Oberseite an.

Schreinerdreieck auf waagerechte Einzelteile gezeichnet

Schreinerdreieck auf waagerechte Einzelteile gezeichnet

Schreinerdreieck auf senkrechte Einzelteile gezeichnet

Schreinerdreieck auf senkrechte Einzelteile gezeichnet

Fängt man nun mit dem Aufbau des Werkstücks an, kann man anhand des aufgezeichneten Dreiecks, immer erkennen wohin das Einzelteil gehört.

Holzteile mit Schreinerdreieck markiert

Holzteile mit Schreinerdreieck markiert


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Rating: 4.5/5. Von 46 Abstimmungen. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...