Justierschraube beim FestschraubenBeim Anbringen einer Holzverkleidung oder Holzfassade an einer Wand, bzw. Decke, muss vieles im Voraus beachtet werden.

Ein wichtiger Teil ist das richtige Ausrichten der Unterkonstruktion und der Abstand zur Wand. Unebenheiten im Untergrund erschweren diese Arbeit oft zusätzlich.

Häufig werden hierfür Holzkeile verwendet um die richtigen Abstände einzuhalten. Aber es geht auch einfacher und zwar mit Justierschrauben.

Was es mit dieser Schraube auf sich hat, und wie sie funktioniert, erfahrt ihr in unserem heutigen Blogbeitrag.

Aufbau einer Justierschraube

Mehrere Justierschrauben auf HolzunterlageBevor wir uns der Verarbeitung widmen, nehmen wir die Schraube zuerst detailliert unter die Lupe:

Auf den ersten Blick ähnelt sie sehr einer handelsüblichen Spanplattenschraube. Wenn man die Schraube jedoch genauer betrachtet, kann man einen kleinen, aber entscheidenden, Unterschied erkennen.

Die Rillen einer JustierschraubeDirekt unter dem Schraubenkopf befinden sich keilförmige Rillen, die der Schraube eine besondere Eigenschaft verleihen.

Beim Verschrauben verhaken diese sich, ähnlich wie Widerhaken, in der Latte der Unterkonstruktion. Das hat zur Folge, dass Schraube und Latte selbst bei Drehungen der Schraube gegen den Uhrzeigersinn fest miteinander verbunden bleiben.

Spitze einer Justierschraube

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist das Gewinde der Justierschraube. Dieses besitzt eine spezielle Einkerbung an der Spitze, die ähnlich wie eine Holzbohrer funktioniert. Damit erübrigt sich das Vorbohren in weichen Hölzern, wie Fichte, Tanne oder Kiefer.

Zum Einfacheren Versenken der Justierschrauben haben die meisten Ausführungen zusätzliche Fräsrippen am Schraubenkopf ausgebildet. Das sind kleine Erhöhungen an der Unterseite, die beim Verschrauben die Funktion eines Vorkörners übernehmen.

Wusstest du schon….

….dass Justierschrauben häufig mit Distanzschrauben verwechselt werden? Das liegt wohl daran, dass beide Schraubenarten einen ähnlichen Zweck erfüllen, nämlich die Unterkonstruktion in einem bestimmten Abstand zum Untergrund zu halten.

Unterschied zwischen Justierschraube und Distanzschraube

Distanzschrauben besitzen aber, anders als Justierschrauben, zwei Gewinde. Eines am unteren Ende der Spitze und das andere am Schraubenkopf selbst. Bei der Befestigung der Unterkonstruktion muss diese im Vorhinein vorgebohrt werden und dabei schon auf den richtigen Abstand geachtet werden, da diese Schrauben keine nachträgliche Justierung zulassen.

Verarbeitung einer Justierschraube

einschrauben einer JustierschraubeBei der Montage der Justierschraube wird als erster Schritt die Lattung direkt auf den Untergrund gelegt.

Anschließend setzt man die Schraube an der gewünschten Position an und schraubt sie durch beide Baustoffe bis der Senkkopf mit der Oberfläche bündig ist.

Dabei verhaken sich die Rillen unter dem Schraubenkopf im Bohrloch der Holzlatte und halten diese an ihrer Position.

Justieren einer JustierschraubeWird die Schraube jetzt gegen den Uhrzeigersinn gedreht, wandert sie durch die Form des Gewindes natürlich wieder langsam aus dem Untergrund.

Die Latte aber bleibt durch die Rippen fest mit der Schraube verbunden und bewegt sich deshalb ebenfalls langsam vom Untergrund weg.

Skizze zur Justierung

So lässt sich der Abstand durch Drehen im und gegen den Uhrzeigersinn stufenlos einstellen um Unebenheiten einfach auszugleichen und den richtigen Abstand zur Wand einzustellen.


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Rating: 4.5/5. Von 353 Abstimmungen. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...