Holzstaub und Sägespäne

© Gerhard Seybert – Fotolia.com

Holz ist ein toller Rohstoff. Er sieht schön aus, ist wiederverwertbar, umweltschonend und vieles mehr.

Doch wusstet ihr, dass die Verarbeitung von Holz ganz schön gefährlich sein kann? Ich spreche hierbei nicht davon, dass man sich mit der Säge in den Finger schneidet oder so etwas.

Nein, ich rede von Holzstaub.

Ihr lacht und denkt “Staub kann doch nicht gefährlich sein?”. Dann beweise ich euch heute das Gegenteil.

Holzstaubexplosionen

Was ist denn da gerade passiert fragt ihr euch? Nun ja, eine kleine Holzstaubexplosion. Es handelt sich dabei um eine Variante der Staubexplosionen. Eine weitere bekannte Version dieser Explosionart ist zum Beispiel die Mehlstaubexplosion. Vom Grundprinzip her zählen diese Explosionen zum gleichen Typ.

Aber was passiert da eigentlich genau?

Eine Holzstaubexplosion kann überall dort auftreten, wo ein Staub-Luft-Gemisch entsteht bzw. der Holzstaub sich in einem Schwebezustand befindet. Am häufigsten kommt diese Art der Explosion in pneumatischen Anlagen oder Filtereinrichtungen.  Passiert es nun das ein kleiner Funken entsteht entzündet sich der Staub, welcher in der Luft herumwirbelt, von Körnchen zu Körnchen wodurch eine verheerende Kettenreaktion entsteht. Jedes Korn entzündet sich also von einer Sekunde auf die andere und ein explosionsartiger Effekt entsteht.

Je nachdem wie viel Staub in der Luft vorhanden ist, können hier immense Kräfte auftreten und Schäden in Höhe zig tausend Euro anrichten.

Im April diesen Jahres entstand zum Beispiel in einem Sägewerk ein Schaden von 100 000 Euro aufgrund einer Holzstaubexplosion: http://www.main-netz.de/nachrichten/region/aschaffenburg/aschaffenburg-stadt/stadt/art11846,2070294

Wusstet ihr, das bei größeren Anhäufungen von Holzstaub es sogar zur Selbstentzündung kommen kann?

Vorbeugende Maßnahmen

Zuerst einmal ist es wichtig das der Arbeitsplatz gut gelüftet wird damit keine all zu hohe Konzentration an Holzstaub in der Luft entsteht. Rauchen bzw. offenes Feuer sollte unbedingt vermieden werden.

In Betrieben die tagtäglich und viel mit Holzstaub zu tun haben, sorgen Absauganlagen für Staubfreie Luft. Doch auch diese Anlagen sollten entsprechend laufend kontrolliert werden und vor allem mit Brandschutzklappen ausgestattet sein.

Gesundheitsrisiko Holzstaub

Querschnitt eines Menschen wenn er Holzstaub einatmet

Zum Vergrößern Bild anklicken

Aber Holzstaub ist nicht nur gefährlich wenn er sich entzündet, sondern auch wenn er zum Beispiel eingeatmet wird. Viele denken beim Arbeiten mit Holz nicht an die Folgen, und vor allem nicht daran eine Atemschutzmaske zu tragen. Dabei sind diese günstig und schnell aufgesetzt.

Je nach Holzart kann feiner Holzstaub schwere Gesundheitsprobleme auslösen. Hierbei ist natürlich nicht das einmalige Einatmen gemeint, sondern Konsum über einen langen Zeitraum.

Vor allem Buchen- und Eichenholzstaub ist mit Vorsicht zu genießen. Die Stäube sind als krebserzeugend eingestuft, auch wenn das Entstehungsprinzip noch recht unbekannt ist. Auch andere Holzstäube stehen im Verdacht eine krebserzeugende Wirkung zu besitzen.

Holzart
Gesundheitsrisiken
Abachi
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma

afrikanischer Mahagoni
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma
  • Hautreizungen

Amerikanischer Kirschbaum
  • Schwindelgefühl

Amerikanischer Nussbaum
  • Reizung von Augen und Haut

Birke
  • Atembeschwerden
  • Dermatitis

Buche
  • Dermatitis
  • Reizung der Augen
  • verringerte Lungenfunktion
  • als krebserzeugend eingestuft –> Nasenschleimhautkrebs

Buchsbaum
  • Reizung von Nase, Hals und Augen

Douglasie
  • Dermatitis
  • Nasenkrebs
  • chronischer Schnupfen
  • Atembeschwerden

Eibe
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Ohnmachtsanfälle
  • Darmreizung
  • Sehstörungen
  • Lungenödem

Eiche
  • Dermatitis
  • als krebserzeugend eingestuft –> Nasenschleimhautkrebs

Esche
  • chronischer Schnupfen
  • Asthma
  • verringerte Lungenfunktion

Fichte
  • Reizung von Nase und Hals

Kiefer
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma
  • verringerte Lungenfunktion

Kirsche
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma

Lärche
  • Reizung der Atemwege
  • Dermatitis

Limba
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma

Mahagoni
  • Asthma
  • Nasenbluten
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut

Makoré
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma

Mansonia
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma

Okumé / Gabun
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma

Rotzeder
  • Asthma
  • chronischer Schnupfen
  • Dermatitis
  • Reizung der Nasenschleimhäute
  • Störung des Nervensystems
  • Übelkeit

Tanne
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut
  • Asthma

Teak
  • Dermatitis
  • Reizung von Nase und Hals
  • Bindehautentzündung
  • Übelkeit
  • Lichtempfindlichkeit
  • Anschwellen der Hoden

Ulme
  • Dermatitis
  • Reizung von Hals und Nase

Zeder
  • Atemprobleme
  • akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut

Kostenlos herunterladen

Als kleines Schmanckerl,gibt es von uns, kostenlos eine Übersicht zum Thema “Krankheiten durch Holzstaub”. Diese könnt ihr einfach herunterladen und ausdrucken. So habt ihr immer im Überblick welche Krankheiten durch welche Holzsorte hervorgerufen werden.

Download PDF “Krankheiten durch Holzstaub”


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Rating: 4.3/5. Von 82 Abstimmungen. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...