Feuerstelle mit Feldsteinen

Für die lauen Sommernächte oder im Winter mit Glühwein. Eine Feuerstelle auf dem heimischen Grund schafft immer Atmosphäre. Wer nicht viel Platz hat, besorgt sich eine vorgefertigte Feuerschale. Aber wir wollten es mal wieder wissen. Gelingt uns eine Feuerstelle mit Feldsteinen? Noch nie gemacht, also ausprobieren. Los geht’s.

Material

Feldsteine, Gummihammer und das war`s auch schon!

Größe festlegen

Wir haben dort, wo unsere Feuerschale zuvor stand erstmal einen Kreis ausgestochen. War nicht ganz ein Kreis, mehr ein Ei, fällt aber nicht auf. So konnten wir uns die Größe visualisieren.

Als das gepasst hat haben wir weitergebuddelt, bis wir das Gefühl hatten, dass wir tief genug sind, um eine Mulde formen zu können.

Damit das Erdloch auch zur gleichförmigen Mulde wird haben wir mit einem Rechen (nach Gefühl) die Feinarbeit gemacht. Ja, schon nicht schlecht. Und jetzt? Nur noch die Feldsteine reinlegen? So ungefähr…

Steine legen

Vorab großen Respekt an alle, die das hauptberuflich machen! Mal eben mehrere Hundert Feldsteine aneinander legen war kein Kinderspiel. Wir hatten uns überlegt mittig zu beginnen und die Steine spiralförmig drum herum zu legen, sollte schick aussehen. Allerdings haben wir diese Idee später verworfen, da die Steine zu unterschiedlich waren und für’s Sortieren hatten wir keine Geduld. Also weiter. Immer einen Stein an den nächsten, so dass nur kleine Lücken bleiben und alle halbwegs eine Ebene bilden.

Durch das Formen der Mulde mit dem Rechen, hatten wir einerseits eine Grundform und andererseits schön lockeren Boden zum Andrücken der Steine. Für eine stabile Position kannst du mit dem Gummihammer nachhelfen.

Irgendwann merkt man, dass die Steinfläche immer robuster wird und kein Stein mehr wackelt. Manchmal muss man noch etwas mehr auflockern oder überschüssige Erde beseitigen, aber irgendwo ist immernoch ‘ne Lücke (quasi Fuge), in die man die Erde einfegen kann.  O.K. irgendwann ist es geschafft. Wenn es soweit ist, siehst du, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Hier und da noch mit dem Handfeger die überschüssige Erde zwischen die Steine fegen und erledigt.

Hinsetzen, Bierchen auf, Flamme an!


Hilfreich oder nicht? Wissenswert oder langweilig? Eure Meinung zählt. Sterne anklicken, fertig.

Bewertung: 3.0 von 5. Zeige Bewertungen.
Bitte warten...