Bauschaum, hilfreich und lästig zugleich

Jeder, der schon einmal mit Bauschaum/Pu-Schaum gearbeitet hat, kennt wahrscheinlich das folgende Problem. Man versucht besonders vorsichtig zu sein und dennoch kann es immer mal passieren, dass etwas von dem Montageschaum daneben geht. Wenn man das sofort bemerkt ist es ja gar kein Problem. Das Ganze wird mit einem Reinigungstuch weggewischt und schon ist das Problem erledigt.
Was aber macht man, wenn man zu spät bemerkt hat, dass etwas daneben gegangen ist, oder wenn man eventuell etwas großzügiger den Bereich ausspritze musste?

Bauschaum entfernen leicht gemacht

Genau das fragen sich viele Kunden und natürlich gibt es auch hier Abhilfe. Diese kommt in Form von PU-Schaumentferner, der auch Bauschaumentferner genannt wird.

Bauschaum entfernen leicht gemacht mit Bauschaumentfernen

Dieses Reinigungsmittel entfernt schonend ausgehärtete Bauschaumrückstände von Oberflächen wie Glas, Holz, Stein, Fliesen, Stahl und Aluminium. Anwenden sollte man das Ganze jedoch nicht auf  lackierten oder eloxierten Materialien. Vor der Anwendung sollte man zudem auch zuerst an einer kleinen, nicht sichtbaren Stelle testen, ob eventuell Verfärbungen auftreten.

Einfache Anwendung, große Wirkung

Entfernen Sie die ausgehärteten Bauschaumrückstände so gut wie möglich vor der Anwendung. Danach wird der Entferner entsprechen der Anwendungshinweise aufgetragen. Das Ganze sollte ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend können die aufgeweichten Rückstände mit einem Holzspachtel, ohne Zusatz von Wasser, vorsichtig entfernt werden. Falls notwendig wird der Vorgang erneut wiederholt. Wichtig ist auch hier: Es handelt sich um eine Chemikalie. Also ist bei der Anwendung darauf zu achten, dass nichts in die Augen oder auf die Haut gerät. Gerade deswegen ist der Einsatz einer Schutzbrille und von Schutzhandschuhen sinnvoll. Zusätzlich ist darauf zu achten, dass der Raum gut belüftet wird.


Rating: 3.1/5. Von 233 Abstimmungen. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...